Stabilität und Sicherheit: Hoch hinaus mit der richtigen wasserführenden Stange von UNGER

> Sicherheit durch Stabilität

> Glas-, Solar- und Fassadenreinigung in bis zu 20 Metern Höhe

> Diese Rolle spielt die Zugfestigkeit für die Stabilität

> Die richtige wasserführende Stange für das jeweilige Einsatzgebiet

Geht es an die Reinigung von Glas- und Gebäudefassaden, Edelstahl, Sonnenkollektoren, Beschilderungen oder Fahrzeugen greifen Glas- und Gebäudereiniger zur bewährten wasserführenden Stange. Dabei gilt: Je höher es hinaus geht desto stabiler müssen die wasserführenden Stangen sein. Warum eigentlich? Welche Unterschiede gibt es zwischen den verschiedenen Stangentypen? clean Magazine erklärt euch worauf es ankommt.

Wasserführenden Teleskopstangen ist es auch zu verdanken, dass die Reinigung von Fensterflächen und Gebäudefassaden selbst in schwindelerregenden Höhen sicher und einwandfrei gelingt. Grundvoraussetzung hierfür: die Stabilität der Stangen. Je nach Einsatzgebiet kann es vorkommen, dass ihr Fenster- oder Gebäudeflächen in bis zu 20 Metern Höhe reinigen müsst. Ein einwandfreies Reinigungsergebnis kann dabei nur erzielt werden, wenn ihr die wasserführendende Stange auch sicher im Griff habt und ein kontrolliertes Arbeiten mit ihr möglich ist. Dafür muss sie zum einen leicht und zum anderen besonders stabil sein – so könnt ihr sicher, ergonomisch und effektiv arbeiten ohne euch selbst oder andere zu gefährden.

Stabilität durch hohe Zugfestigkeit des Materialmixes

Ihre Stabilität haben die Stangen zum einen ihrem Material und zum anderen ihrer speziellen Fertigungstechnik zu verdanken. Über die genauere Herstellung wasserführender Stangen haben wir zuletzt hier im clean Magazine ausführlich berichtet.

Der springende Punkt: Für das optimale Verhältnis zwischen Stabilität und Gewicht spielt der verwendete Materialmix die zentrale Rolle. Gemessen wird dieser in GigaPascal (GPa). Also: Je höher der Wert desto stabiler die wasserführende Stange.

Leichte Stangen, schwere Stangen – Die richtige Stange für jede Situation

Unterschiedliche Arbeitsgebiete fordern unterschiedliche Stangen. Grundsätzlich gilt: Je höher die zu reinigende Fläche, desto leichter und stabiler sollte die wasserführende Teleskopstange sein. Schließlich arbeitet ihr über einen längeren Zeitraum hinweg – und das kann ganz schön in die Arme gehen.

Teleskopstangen wie die nLite One Teleskopstangen von UNGER sind jederzeit startklar: Durch ihren teleskopischen Aufbau lassen sie sich einfach und schnell auseinanderziehen und wieder einfahren. Besonders praktisch: dank ihrer kompakten Größe sind sie ideal für den Transport in kleinen Fahrzeugen. Wahlweise gibt es sie aus Glas- oder Karbonfasern. Während sich die Stangen aus Glasfasern besonders gut für die Arbeit im Steiger oder Erdgeschoss eignen, sind die Stangen aus Karbon durch ihre höhere Stabilität die ultimative Lösung für Arbeitshöhen von bis zu 12,2 Metern Höhe.

Der Griff aus thermoplastischem Gummi am unteren Stangenende sorgt dafür, dass die Stange perfekt im Handballen liegen kann. Das ermöglicht eine ergonomische sichere Stangenführung und einen festen Stand.

Mit leichten nLite Connect Stangen in Höhen bis zu 20 Metern

Stehen Reinigungsarbeiten in weiteren Höhen an, kommen modulare Teleskopstangen, wie im nLite Connect System zum Einsatz, die sich durch Leichtigkeit und maximale Flexibilität auszeichnen.

Kombiniert werden hier eine Master- und mehreren Erweiterungsstangen – so kann für jede Arbeitshöhe bis zu 20 Metern die perfekte wasserführende Stange individuell zusammengestellt werden. Besonderheit: Der Stangendurchmesser bleibt unabhängig von der Stangenanzahl immer bei 35 Millimetern – perfekt für das komfortable Arbeiten in der Höhe.

Das Wichtigste zu allen wasserführenden Stangen auf einen Blick

 

Tipp zur Berechnung der Arbeitsreichweite

In seid euch unsicher welche Stangenlänge für euch die richtige ist? Kein Problem: Zur Berechnung der Arbeitsreichweite einer jeden Stange solltet ihr ca. 3,5 Meter zur gewünschten Arbeitshöhe addieren, um den Arbeitswinkel (ca. 3,5 Meter Höhenverlust) auszugleichen.

Welche wasserführenden Stangen sind bei euch im Einsatz? Welche Stange hat euch besonders überzeugt?

Schreibt uns im Kommentarfeld oder auf Facebook.

Das könnte Sie auch interessieren

Einen Kommentar schreiben

Aktuell beliebt:

Macht was draus: Im Glas- und Gebäudereiniger-Handwerk richtig durchstarten

> Wozu Weiterbildung?

> Mehr Fachwissen, mehr Verantwortung, mehr Gehalt

> So steigt ihr die Karriereleiter auf

> Wichtig: berufliches Know-how aktuell halten

Stabilität und Sicherheit: Hoch hinaus mit der richtigen wasserführenden Stange von UNGER

> Sicherheit durch Stabilität

> Glas-, Solar- und Fassadenreinigung in bis zu 20 Metern Höhe

> Diese Rolle spielt die Zugfestigkeit für die Stabilität

> Die richtige wasserführende Stange für das jeweilige Einsatzgebiet

Sarikohn Gutachten bestätigt: effizientere Reinigung durch erGO! clean Bodenreinigungs-System

> Unabhängiges Gutachten bestätigt Effizienz des erGO! clean Bodenreinigungs-Systems

> 76 Prozent mehr Flächenleistung bei Spotreinigung

> 34,5 Minuten Zeitersparnis und mehr Arbeitszeit für qualitätssteigernde Maßnahmen

> Auswertungen des Gutachtens auf einen Blick

„Wer billig kauft, kauft zweimal“

> Interview mit Hygiene-Expertin Sabine R. Mück

> Vorteile hochwertiger Reinigungsgeräte

> Mehr Flächenleistung bei geringerem Zeitaufwand führt zu weniger Kosten

> Vorteile ergonomischer Bodenreinigungs-Systeme

Die häufigsten Fehlerquellen bei der Reinwasser-Arbeit

Fakt ist: Der Einsatz von Reinwasser hat die Glasreinigung revolutioniert und bringt – richtig angewandt – erhebliche Zeit- und Kostenersparnisse mit sich.