So sichern Sie sich Ihren Erfolg in der Photovoltaikanlagen-Reinigung

Photovoltaikanlagen liegen im Trend und werden auch in den nächsten Jahren weiter an Bedeutung gewinnen. Photovoltaikmodule, ob als Fassadenelement oder als Freifeldanlage, sind allerdings nur dann wirklich sinnvoll, wenn sie sauber sind. Verschmutzte Oberflächen können kurzfristig Ertragseinbußen von bis zu 30 Prozent verursachen. Bei geplanten Betriebsphasen von 30 Jahren und mehr greift der Blick auf kurzfristige Erträge allerdings zu kurz. Ablagerungen können langfristig zu Schäden führen, die Lebensdauer der Module verkürzen und so die Gesamtrentabilität substanziell gefährden. Auch unter Gewährleistungsaspekten macht eine regelmäßige Reinigung Sinn, da bei einer sauberen Anlage eventuelle Mängel an den Modulen schneller erkannt werden können. Eine Alternative zu einer professionellen Reinigung von Photovoltaikanlagen gibt es nicht.

Photovoltaikanlagen-Reinigung im großen Stil mit dem UNGER Reinwasser-System

Bestens aufgestellt ist in diesem Segment, wer über gute Kontakte zu Installationsbetrieben für Photovoltaikanlagen, ein entsprechendes Know-how und geeignete Reinigungsgeräte verfügt. Um bei der Reinigung Beschädigungen an den Oberflächen der Module zu vermeiden, sind die Reinigungsvorschriften des Modulherstellers unbedingt zu beachten. Aufgrund zum Teil empfindlicher Oberflächen schließt sich eine Reinigung mit Chemikalien meist aus. Bei Freiflächenanlagen verbieten sich zudem mit Tensiden belastete Abwässer.

Am Markt sind verschiedene Techniken und Werkzeuge für die Photovoltaikanlagen-Reinigung erhältlich. Nicht alle sind gleich gut geeignet und wirksam. Die effizienteste Methode ist der Einsatz von Reinwasser. Diese Methode wird auch von führenden Anbietern von Photovoltaik-Anlagen empfohlen. Ein Vorteil: Mit Reinwasser können die Module rückstandsfrei von Ablagerungen befreit werden.

Infos zu dieser Methode und geeigneten Geräten finden Sie hier.

Das sollten Sie bei der Wahl Ihrer Ausstattung beachten

Grundsätzlich stehen unterschiedliche Verfahren für die Entmineralisierung zur Verfügung. Zu den anerkannten Methoden, um Reinwasser zu erzeugen, zählen die Deionisierung (DI) und die Umkehrosmose (RO).

Zur Reinigung von größeren Photovoltaikanlagen empfiehlt sich der Einsatz von RO-Filtern. Sie sind auf eine höhere Reinwasserleistung ausgelegt als DI-Filter und somit optimal für große Photovoltaikflächen. Für kleinere Anlagen können auch DI-Filtersysteme eingesetzt werden.

Sicherheit muss sein

Die Wahl der weiteren Reinigungsgeräte erfolgt nach Begutachtung des Objektes. Ein Vorteil der UNGER Produktpalette: UNGER Reinwasser-Reinigungssysteme beinhalten leichte wasserführende UNGER nLite Karbonteleskopstangen mit speziellen Bürsten, die sich je nach Modell auf bis zu 20 Meter verlängern lassen. Dadurch wird ein sicheres und schnelles Arbeiten vom Boden aus, auch für Objekte in größeren Höhen, möglich.

Eingesetzt werden sollten wasserführende Bürsten der UNGER nLite Serien mit speziellen Borsten, geteilt und ungeteilt, aus Naturhaar oder Nylon, die für eine optimale Beseitigung des Schmutzes sorgen. Besonders empfehlenswert sind zudem Bürsten mit einem abgewinkelten Bürstenkörper. Dieser ermöglicht eine bessere Reinigung von Rahmenkanten. Alle Geräte sollten zudem auf die zu reinigenden Oberflächen sowie auf eine ergonomische Arbeitsweise abgestimmt sein. Beim UNGER Reinwasser-System wird beispielsweise das Reinwasser am oberen Ende der Teleskopstange ausgeleitet und durch den Bürstenkörper gleichmäßig auf die Borsten und auf die darunterliegenden Solarzellen verteilt. Bürstenkörper in verschiedenen Formen erreichen auch schwierige Winkel. Vorteilhaft sind super leichte Bürsten, die Arme und Rücken des Anwenders schonen. Spezielle Düsentechnik unterstützt mit optimaler Wasserversorgung. Ein zusätzliches Plus an Sicherheit und Gesundheitsschutz. Und auch in punkto Effizienz überzeugt die Reinwasser-Methode, denn Hubwagen oder Arbeitsplattformen können dadurch vielfach eingespart werden.

UNGER nLite Stangensystem aus super leichtem Karbon

Angemessen investieren – UNGER bietet für jede Geschäftsgröße die passende Lösung

Eine professionelle Grundausstattung für die Reinigung kleinerer Photovoltaikflächen umfasst ein kleines DI-Filtersystem für Reinwasser inklusive wasserführender Stange und speziell für Photovoltaikmodule entwickelter Bürste mit Wasserdüsen, die den Schmutz anlöst und abspült. Am besten sind hier erweiterbare Geräte geeignet, die mit der Geschäftsentwicklung quasi mitwachsen können.

Für den Einstieg in die großflächige Photovoltaik-Reinigung eignen sich Umkehrosmosegeräte (RO). Die leistungsfähigste RO-Reinwasseranlage von UNGER ist das autarke HydroPower RO XXL Anhängersystem. Die batteriebetriebene Anlage mit integriertem Wassertank (z.B. bis 700 Liter) liefert Reinwasser strom- und wasserunabhängig flexibel an jedem Einsatzort. Das UNGER HydroPower RO XXL Anhängersystem kann gleichzeitig von zwei Personen bedient werden und sorgt so für hohe Flächenleistung in kürzester Zeit und damit für eine schnellere Amortisation. Einsatzgebiete sind zum Beispiel Photovoltaikfelder, landwirtschaftliche Betriebe oder größere Touren mit täglicher Reinwasser-Reinigung.

Wir empfehlen in jedem Fall eine Beratung durch einen UNGER Fachhändler. Einen UNGER Fachhändler in Ihrer Region finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Einen Kommentar schreiben

Aktuell beliebt:

Macht was draus: Im Glas- und Gebäudereiniger-Handwerk richtig durchstarten

> Wozu Weiterbildung?

> Mehr Fachwissen, mehr Verantwortung, mehr Gehalt

> So steigt ihr die Karriereleiter auf

> Wichtig: berufliches Know-how aktuell halten

Stabilität und Sicherheit: Hoch hinaus mit der richtigen wasserführenden Stange von UNGER

> Sicherheit durch Stabilität

> Glas-, Solar- und Fassadenreinigung in bis zu 20 Metern Höhe

> Diese Rolle spielt die Zugfestigkeit für die Stabilität

> Die richtige wasserführende Stange für das jeweilige Einsatzgebiet

Sarikohn Gutachten bestätigt: effizientere Reinigung durch erGO! clean Bodenreinigungs-System

> Unabhängiges Gutachten bestätigt Effizienz des erGO! clean Bodenreinigungs-Systems

> 76 Prozent mehr Flächenleistung bei Spotreinigung

> 34,5 Minuten Zeitersparnis und mehr Arbeitszeit für qualitätssteigernde Maßnahmen

> Auswertungen des Gutachtens auf einen Blick

„Wer billig kauft, kauft zweimal“

> Interview mit Hygiene-Expertin Sabine R. Mück

> Vorteile hochwertiger Reinigungsgeräte

> Mehr Flächenleistung bei geringerem Zeitaufwand führt zu weniger Kosten

> Vorteile ergonomischer Bodenreinigungs-Systeme

Die häufigsten Fehlerquellen bei der Reinwasser-Arbeit

Fakt ist: Der Einsatz von Reinwasser hat die Glasreinigung revolutioniert und bringt – richtig angewandt – erhebliche Zeit- und Kostenersparnisse mit sich.