Die ersten UNGER Reinigungswerkzeuge

> Über 50 Jahre UNGER

> Henry Unger

> Die ersten Reinigungswerkzeuge

> Habt ihr alte Unger-Werkzeuge?

 Nifty Nabber, Strip T’z oder Swivel Loc – Wisst ihr was sich hinter diesen Namen verbirgt? Das alles sind Reinigungswerkzeuge, die UNGER im Laufe der letzten 50 Jahre entwickelt hat. Ein Rückblick.

Als es Henry M. Unger 1964 aus Amerika nach Deutschland zog, hatte er nur einen Traum: Die innovativen Glasreinigungswerkzeuge aus den Vereinigten Staaten auch in Europa zu etablieren. Zusammen mit seiner Frau Barbara gründete er das Unternehmen UNGER in einer Dachgeschosswohnung in Hamburg. Wenig später erfolgten der Umzug nach Solingen und die Eröffnung einer eigenen Produktionsstätte.

Der Durchbruch

Mit Erfolg: Der Durchbruch gelang 1966 mit dem UNGER S-Wischer. Aus Edelstahl, statt aus Messing hergestellt, überzeugte er durch einen cleveren Federmechanismus für müheloses Auswechseln von Schienen und Gummis. Der hochwertige Wischergriff mit Gummiüberzug sorgte dafür, dass der Glasreinigungsprozess auch bei eisigen Temperaturen erheblich leichter fiel.

Clevere Produktlösungen

Dadurch, dass Henry immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Profis hatte, blieb dem Jungunternehmer nichts verborgen und er konnte dieses Praxis-Wissen clever bei der Produktentwicklung einsetzen.
So erkannte er auch, dass die Ergonomie in der täglichen Arbeit eine immer größere Rolle spielte und neue, benutzerfreundlichere Lösungen her mussten: Das war die Geburtsstunde des ErgoTec Wischers.
Bei diesem ergonomischen Griff wurde das Gummi in einen Kunststoffgriff eingelassen, was ihn praktischer und wesentlich leichter machte.

Meilensteine

Weitere Innovationen, die ihr sicherlich noch alle kennt, waren der PRO-Wischer, das OptiLoc Teleskopstangen-System oder die MicroStrip Einwascher und MicroWipe Mikrofaser Tücher.
Auch heute ist es UNGER eine Herzensangelegenheit, eure Arbeit leichter, sicherer und effektiver zu machen. So entstanden durch enge Zusammenarbeit mit den Anwendern die jüngsten Meilensteine in der UNGER Geschichte, wie zum Beispiel der ErgoTec Ninja, die HydroPower DI Reinwassersysteme oder die wasserführenden nLite Stangen. Hinzu kommen das erGO! Bodenreinigungs-System mit Teleskopstiel für die Bodenreinigung, sowie der Stingray für die Glas-Innenreinigung. Nur durch euer Feedback sind wir in der Lage, den Ursprungsgedanken Henry Ungers auch in Zukunft weiterzutragen.

Jetzt seid ihr gefragt!

Besitzt ihr selbst noch ein altes Glasreinigungswerkzeug von UNGER? Welches war euer erstes UNGER Werkzeug?
Schreibt uns oder schickt uns eure Fotos – als Kommentar, bei Facebook oder per E-Mail an clean@clean-magazine.com.
Wir freuen uns über eure Rückmeldung und hoffen auf spannende Relikte aus der UNGER Historie.

Das könnte Sie auch interessieren

Einen Kommentar schreiben

Bisher keine Kommentare.
Neuer Kommentar

Aktuell beliebt:

Macht was draus: Im Glas- und Gebäudereiniger-Handwerk richtig durchstarten

> Wozu Weiterbildung?

> Mehr Fachwissen, mehr Verantwortung, mehr Gehalt

> So steigt ihr die Karriereleiter auf

> Wichtig: berufliches Know-how aktuell halten

Stabilität und Sicherheit: Hoch hinaus mit der richtigen wasserführenden Stange von UNGER

> Sicherheit durch Stabilität

> Glas-, Solar- und Fassadenreinigung in bis zu 20 Metern Höhe

> Diese Rolle spielt die Zugfestigkeit für die Stabilität

> Die richtige wasserführende Stange für das jeweilige Einsatzgebiet

Sarikohn Gutachten bestätigt: effizientere Reinigung durch erGO! clean Bodenreinigungs-System

> Unabhängiges Gutachten bestätigt Effizienz des erGO! clean Bodenreinigungs-Systems

> 76 Prozent mehr Flächenleistung bei Spotreinigung

> 34,5 Minuten Zeitersparnis und mehr Arbeitszeit für qualitätssteigernde Maßnahmen

> Auswertungen des Gutachtens auf einen Blick

„Wer billig kauft, kauft zweimal“

> Interview mit Hygiene-Expertin Sabine R. Mück

> Vorteile hochwertiger Reinigungsgeräte

> Mehr Flächenleistung bei geringerem Zeitaufwand führt zu weniger Kosten

> Vorteile ergonomischer Bodenreinigungs-Systeme

Die häufigsten Fehlerquellen bei der Reinwasser-Arbeit

Fakt ist: Der Einsatz von Reinwasser hat die Glasreinigung revolutioniert und bringt – richtig angewandt – erhebliche Zeit- und Kostenersparnisse mit sich.