Ausbilder im Interview: „Die innere Einstellung muss stimmen“

> Worauf es in der Ausbildung zum Glas- und Gebäudereiniger ankommt – das sagt der Ausbilder

> Bewerbungsgespräch meistern

> Welche Eigenschaften ein Glas- und Gebäudereiniger braucht

> Das sollten Azubis wissen

Dirk Steinmanns Familie ist bereits in vierter Generation in der Glas- und Gebäudereinigung tätig. Von Kindesbeinen an durfte er in die Branche hineinschnuppern. Seit mehr als zehn Jahren bildet er selbst Lehrlinge aus und weiß, worauf es ankommt! Im Exklusiv-Interview mit clean Magazine erzählt er, was einen guten Azubi auszeichnet.

Was gefällt Ihnen daran, junge Menschen auszubilden?

Es ist interessant zu beobachten, wie formbar junge Charaktere noch sind und wie schnell sie sich entwickeln können. Das hält mich selber geistig und körperlich fit!

Worauf achten Sie besonders beim Bewerbungsgespräch?

Kleidung und Körpersprache sind Äußerlichkeiten. Auch wenn ein gepflegtes Auftreten und gute Umgangsformen sicherlich von Vorteil sind, so kommt es vor allem auf die innere Einstellung an.

Welche Eigenschaften sollte ein Azubi mitbringen, um bei Ihnen im Betrieb erfolgreich zu sein?

Eine positive Grundeinstellung und einen respektvollen Umgang mit Kollegen und Kunden. Beides ist mir sehr wichtig.
Außerdem sollte sich der Azubi aktiv an der Ausbildung beteiligen, motiviert sein und nicht nur auf Anweisungen warten.

Was ist im Beruf als Glas- und Gebäudereiniger wichtig?

Der tägliche Kundenkontakt macht einen Großteil des Erfolges aus. Berührungsängste dürfen Lehrlinge also keine haben.

Was ist in Ihren Augen ein absolutes No-Go?

Respektlosigkeit gegenüber Kollegen und Kunden sowie eine negative Grundeinstellung. Dies gilt für das Bewerbungsgespräch genauso wie für das Auftreten während der Ausbildung.

Was sind für Sie als Ausbilder besondere Momente?

Es ist schön zu sehen, wie Wertschätzung und Respekt, junge Menschen zu Höchstleistungen anspornen. Das gilt besonders für Lehrlinge, die nicht unter den besten Voraussetzungen, wie Schulabschluss oder einem schwachen sozialen Umfeld, bei uns im Betrieb anfangen.

Warum sollten sich junge Menschen für den Beruf des Glas- und Gebäudereinigers entscheiden?

Ich kenne keinen vielseitigeren Beruf. Außerdem: Wer erfahren, zuverlässig und kompetent ist, kann alles erreichen, was er sich vorgenommen hat.

Ihr habt Fragen zur Ausbildung als Glas- und Gebäudereiniger? Oder ihr wollt dem Nachwuchs wertvolle Praxis-Tipps geben? Dann schreibt uns als Kommentar oder via Facebook.

Das könnte Sie auch interessieren

Einen Kommentar schreiben

Bisher keine Kommentare.
Neuer Kommentar

Aktuell beliebt:

Macht was draus: Im Glas- und Gebäudereiniger-Handwerk richtig durchstarten

> Wozu Weiterbildung?

> Mehr Fachwissen, mehr Verantwortung, mehr Gehalt

> So steigt ihr die Karriereleiter auf

> Wichtig: berufliches Know-how aktuell halten

Stabilität und Sicherheit: Hoch hinaus mit der richtigen wasserführenden Stange von UNGER

> Sicherheit durch Stabilität

> Glas-, Solar- und Fassadenreinigung in bis zu 20 Metern Höhe

> Diese Rolle spielt die Zugfestigkeit für die Stabilität

> Die richtige wasserführende Stange für das jeweilige Einsatzgebiet

Sarikohn Gutachten bestätigt: effizientere Reinigung durch erGO! clean Bodenreinigungs-System

> Unabhängiges Gutachten bestätigt Effizienz des erGO! clean Bodenreinigungs-Systems

> 76 Prozent mehr Flächenleistung bei Spotreinigung

> 34,5 Minuten Zeitersparnis und mehr Arbeitszeit für qualitätssteigernde Maßnahmen

> Auswertungen des Gutachtens auf einen Blick

„Wer billig kauft, kauft zweimal“

> Interview mit Hygiene-Expertin Sabine R. Mück

> Vorteile hochwertiger Reinigungsgeräte

> Mehr Flächenleistung bei geringerem Zeitaufwand führt zu weniger Kosten

> Vorteile ergonomischer Bodenreinigungs-Systeme

Die häufigsten Fehlerquellen bei der Reinwasser-Arbeit

Fakt ist: Der Einsatz von Reinwasser hat die Glasreinigung revolutioniert und bringt – richtig angewandt – erhebliche Zeit- und Kostenersparnisse mit sich.